Am 11. April 1945 war für die Stadt Coburg und ihre Bewohner der Zweite Weltkrieg zu Ende. Die US-Armee erzwang die Übergabe der Stadt mit der Drohung eines Bombardements. Zum Zeichen der kampflosen Kapitulation war vereinbart, dass an jedem Haus eine weiße Fahne zu hängen hatte.

Wassili Barsoff, der Maler dieses Bildes der Leopoldstraße mit dem Turm der Ehrenburg, lebte in diesen Tagen bei der Familie Borneff in der Johannisgasse an der Rückseite des Zeughauses.