Am 23. Mai 1949 ist die im Hinblick auf die anzustrebende „Wiedervereinigung“ bewusst provisorisch formulierte westdeutsche Verfassung in Form des „Grundgesetzes“ in Kraft getreten und damit die Bundesrepublik Deutschland gegründet worden.

Wenige Monate später gründete man in der bisherigen „Sowjetischen Besatzungszone“ die DDR, die „Deutsche Demokratische Republik“ als „Arbeiter- und Bauernstaat“ der mit seiner diktatorischen Realität der demokratischen Verfassumngsnorm Hohn sprach.

.