Dem „Ruf zur Sammlung“ der Schwaben Georgi und Kallenberg waren rund tausend Turnfestteilnehmer gefolgt. Die Zahlenangaben schwanken zwischen 970 und 1300. Sie sind nicht nur beim 1. Deutschen Turnfest ungenau. In ihrer Sturm- und Drangzeit hatten die Turner weniger an die Statistik gedacht. Deutschland bestand 1860 aus 31 Fürstentümern und vier Reichsstädten. Herzog Ernst II. von Sachsen-Coburg-Gotha schuf den national gesinnten Kräften einen Freiraum. In Coburg haben die Sänger ihren Bund gegründet, fand die 1. Generalversammlung des Deutschen Nationalvereins statt. Politisch Verfolge erhielten hier Asyl. Aus 139 Gemeinden und Städten kamen die Turner, die 53 Fahnen über viele Landesgrenzen bringen mussten. Von den 253 Turnvereinen, die sich nah der Aufhebung der Turnsperre 1842 erst langsam wieder gebildet hatten, waren über einhundert in Coburg vertreten. Teilnehmergebühr am 1. Deutschen Turn- und Jugendfest: ein Gulden. Vom 16. bis zum 18. Juni kamen die meisten Turner in den Privatquartieren der 800 Coburger Häuser unter. Es gab einen Turnertag, einen Festzug, Schauturnen, Turnfahrten, viel Begeisterung und heiße Diskussionen über die einzuschlagenden turnerischen und politischen Wege.