Alle Artikel

Steinweglein

StadtkarteAuf dem Stadtplan anzeigen
63482 Gedenktafel am eh. Geburts-/Wohnhaus (Nr. 1) von „Gurken-Alex“ Alexander Otto (1884-1984) im Steinweglein.

Blick in das Steinweglein auf Ketschen- und Rosengasse. Gedenktafel am eh. Geburts-/Wohnhaus (Nr. 1) von „Gurken-Alex“ Alexander Otto (1884-1984) im Steinweglein. Der Gurken-Alex-Brunnen in der Herrngasse.

Steinweglein

von Oguzhan Kiyanat

Das Steinweglein ist die kleine Gasse, die von der Ketschengasse hinauf zum Gymnasium Casimirianum führt. Bis vor etwa 250 Jahren führte die Gasse an der Stadtmauer entlang in den früheren Wirtschaftshof der Propstei Coburg und wurde sehr früh bepflastert. Das Gässlein bekam möglicherweise nach der Pflasterung diesen Namen.
 
An der Südseite standen keine Häuser, da der Platz an der Stadtmauer aus Sicherheitsgründen freigehalten werden musste. Eine Gedenktafel am Haus Nr.1 ist Alexander Otto (1884-1960) gewidmet. Er war auch bekannt als „Gurken-Alex“ und gehörte zur seiner Zeit zu einer der stadtbekanntesten Persönlichkeiten. 

 



Verknüpfte Dokumente
 
Quellen

Eberlein, Franz: Die Straßennamen der Stadt Coburg, Coburg 1987. Stadt Coburg, Hochbauamt (Hrsg.): Grabungsmuseum Kirchhof: Archäologische Ausgrabungen im Bereich der Morizkirche in Coburg, Coburg 1995.


Informationen

Kategorien: Straßennamen

| Mittelalterliche Straßennamen |

letzte Aktualisierung am 26.01.2018 08:24:55