Alle Artikel

Albertsplatz

StadtkarteAuf dem Stadtplan anzeigen
63533 Der Coburger Albertsplatz

Das Prinz-Albert-Denkmal auf dem Coburger Marktplatz

Albertsplatz

von Lea-Sophie Bär

Der Albertsplatz befindet sich im Zentrum der Stadt Coburg. Direkt am Platz grenzend befindet sich die Luther-Grundschule und in unmittelbarer Nähe der Ernstplatz. Prinz Albert von Sachsen-Coburg und Gotha, Sohn von Herzog Ernst I. von Sachsen-Coburg und Gotha (1784-1844), wurde am 26. August 1819 im Schloss Rosenau geboren. Im Jahre 1840 heiratete er seine Cousine Victoria (1819-1901), die britische Königin. Für Prinz Albert folgten nach seinem Umzug nach England schwierige Jahre, da das Volk anfangs eher eine kritische Einstellung ihm gegenüber hatte. Jedoch überzeugte er sie mit der Zeit vom Gegenteil. Er galt als sehr anerkannter und gutartiger Prinzgemahl, welcher durchaus auch zuständig für die Fortschritte der britischen Monarchie war. Auch die Liebe zwischen Victoria und Albert ist innig gewesen und basierte keinesfalls nur auf politischen Vorzügen.

Am 14. Dezember 1861 verstarb Victorias Prince Consort in Windsor Castle. Somit folgten zahlreiche einsame Jahre für Victoria. Zu Ehren von Prinz Albert von Sachsen-Coburg und Gotha wurde nach ihm der Coburger Albertsplatz benannt. Die Stadt Coburg hatte geplant, sein Denkmal auf diesem seinerzeit hochmodernen Platz aufzustellen. Queen Victoria jedoch setzte den zentralen Marktplatz als Standort durch.

 

Dieser Artikel wurde im Rahmen eines Schulprojektes von Schülerinnen und Schülern des Gymnasiums Ernestinum (Abiturjahrgang 2016/18) im P-Seminar „Straßennamen“ unter der Leitung von OStRin Isolde Heilgenthal-Habel und unter Mitwirkung von Dr. Hubertus Habel erarbeitet. 



Verknüpfte Dokumente
 
Quellen

Eberlein, Franz: Die Straßennamen der Stadt Coburg, Coburg 1987, S. 10. Habel, Hubertus: Kleine Coburger Stadtgeschichte, Regensburg 2009, S. 76 f.


Informationen

Kategorien: Straßennamen

| Nach Personen benannte Straßen |

letzte Aktualisierung am 26.01.2018 08:32:04