Alle Artikel

Was mein Vater Adolf Krug (1876 - 1964) von früher erzählte

33284 Georg Leopold Krug (1925 - 2004) in den 50er Jahren. Foto: Familie Krug, privat.

Das Pelzhaus Krug in den 1960er Jahren
Foto: Familie Krug, privat 1965: Nach dem Ladenumbau
Foto: Familie Krug, privat.

Aus den Erinnerungen von Georg Leopold Krug (1925 - 2004)

Als mein Großvater, Georg Friedrich Anton Krug (1842 - 1905) sein Kürschnergeschäft aus der Ketschengasse in den Steinweg verlegte, war im Haus Nr. 45 eine Mehlhandlung, betrieben von Familie Berghold. Das Nachbarhaus nach der Schenkgasse zu hatte im Erdgeschoss eine Bierwirtschaft, welche die Besitzer des Hauses führten, während sich im Nachbarhaus nach der Gerbergasse zu eine Ledergerberei befand. Im Hof hinter dem Haus waren Lohgraben angelegt. Dort hat mein Vater Adolf Krug in seiner Jugendzeit mit seinen Geschwistern Robert und Klara uns deiner Stiefschwester Anna und seinem späteren Schul- und Turnkameraden Emil Dietz oft gespielt. 

Als Großvater (Georg Friedrich Anton Krug) das Haus im Steinweg kaufte, war sein Geschäft vorerst nur im vorderen Laden. In der jetzigen ersten Ladenstube war noch die Mehlhandlung mit dem Eingang vom Hausplatz aus. Im Hof selbst war eine Stallung für ein Pferd und Schweine auf dem rechten Seitenflügel.  Mein Vater hat erzählt, dass jedesmal, wenn das Pferd auf die Straße geführt wurde, über die Hoftreppe eine hölzerne Rampe gelegt werden musste.  

Um das Jahr 1880 herum war im unteren Steinweg auf unserer Seite in großer Brand. Er ging aus von der Mühle, dem Eckhaus nach der Gerbergasse zu und äscherte die Häuser ein bis hinauf zum jetzigen Sollmannshaus. Die Mehlhandlung in Großvaters  Haus wurde später aufgelöst. Der Inhaber zog mit seinen 4 Kindern nach Amerika. Der ganze untere Flügel konnte nun als Lager und Aufbewahrungsraum benutzt werden.

 

Chronik der Familie Krug: 

  • Georg Krug (1743 – 1819), Kürschner in Coburg
  • Georg Anton Krug (1842 – 1905) arbeitet als Kürschner in seiner Werkstatt im Goldenen Kreuz, später am Markt, im ersten Stock der heutigen Sparkasse
  • 1871: Gründung der Kürschnerei Georg Krug durch Georg Anton Krug (1842 – 1905) im Stein weg 45
  • 1949 Georg Leopold Krug (1925 – 2004) gründet mit seinem Vater Adolf Krug (gest. 1965) eine OHG 
  • 1965 Ladenumbau  mit einer damals modernen Schaufensterpassage
  • 1974 Wolfgang Krug wird Geschäftspartner
  • Aufgrund der Anti-Pelz-Bewegung in den 80erJahren gehen die Arbeitsplätze in der Kürschnerei Georg Krug verloren

Verknüpfte Dokumente
 
Quellen

Georg Leopold Krug (geb. 1925 - gest. 2004)


Informationen

Kategorien: Traditionsunternehmen

| Alte Berufe |

letzte Aktualisierung am 17.03.2014 09:04:10


 

Standby License
Standby License