Alle Artikel

Familie Morgenthau: Ahnenforschung in Coburg

Vom Rathaus ging es gemeinsam zum Stadtarchiv in der Steingasse, wo Michael Tröbs der Familie die original Registereinträge des Einwohnermeldeamtes und Zeitungsartikel über Hans Joachim Morgenthau zeigte. Susanna Morgenthau hatte Michael Tröbs vor einiger Zeit kontaktiert, um mehr über ihren Vater zu erfahren. Daraus entstand die Idee für den Besuch.

„Mir war es wichtig, meinen Kindern Coburg zu zeigen“, sagte Susanna Morgenthau. Sie selbst war zum ersten Mal Anfang der 1970er Jahre zusammen mit ihrem Vater in Coburg. „Ich kenne viele Menschen, die ein ähnliches Schicksal ereilt hat, und die nicht wieder nach Deutschland kommen wollen. Bei mir ist das anders. Mir gefällt Coburg. Ich hoffe, dass sich meine Töchter so ein genaueres Bild von ihrer Familie und deren Heimat machen können“, erzählte sie weiter.

Den Töchter Amira und Avital gefiel der Besuch in Coburg: „Als Kinder hat unsere Mutter uns viele Geschichten über unseren Großvater erzählt und uns viele Bilder gezeigt“, sagte Avital. Amira, Susanna Morgenthaus älteste Tochter, war begeistert von Coburg. „Die Stadt mit den vielen alten Häusern ist sehr schön und die Menschen hier sind sehr freundlich“, sagte die 22-Jährige.


Verknüpfte Dokumente
 
Quellen

Stadt Coburg


Informationen

Kategorien: Politische Entwicklung |

letzte Aktualisierung am 02.04.2014 12:10:08


Verwandte Artikel


1904

Audioguide Jüdische Stätten - Station 1 Casimirianum

Besuch der Familie Morgenthau im Stadt archiv der Stadt Coburg 2011. Foto: Stadt Coburg

Joachim Morgenthau wurde 1904 in Coburg geboren. Er besuchte das Gymnasium Casimirianum und legte 1923 dort sein Abitur ab. ...

Zeitstrahl Stadtkarte



Standby License
Standby License