Alle Artikel

Familie Morgenthau besucht Coburg

13602

Susanna Morgenthau hört aufmerksam zu. Alles, was Schulleiter Burkhard Spachmann vom Gymnasium Casimirianum und der Leiter des Stadtarchives Michael Tröbs ihr über ihren Vater erzählen, nimmt sie wissbegierig auf. Manchmal huscht ein Lächeln über ihr Gesicht.

Susanna Morgenthau wurde 1954 in den USA geboren. Ihr Vater, Hans Joachim Morgenthau, war einer der wichtigsten Vertreter der realistischen Schule der internationalen Politiktheorie. Er war gebürtiger Coburger und er war Jude. Als Jugendlicher litt er unter dem offenen Antisemitismus in seinem Umfeld. Nach dem Abitur verließ er Coburg und emigrierte 1937 in die USA.

Susanna Morgenthau, ihr Mann Alan Mintz sowie ihre Töchter Amira und Avital sind aus New York nach Coburg gekommen, um den Geburtsort von Hans Joachim Morgenthau zu besuchen. Coburgs Zweiter Bürgermeister Norbert Tessmer empfing sie am Montag, 23. Mai, in der Regimentsstube im Coburger Rathaus. Tessmer betonte: „Ich bin stolz, dass Hans Joachim Morgenthau ein gebürtiger Coburger ist.“ Er freue sich über den Besuch der Familie und sehe das Treffen als ein Zeichen der Versöhnung.


Verknüpfte Dokumente
 
Quellen

Stadt Coburg


Informationen

Kategorien: Porträts

| Politische Entwicklung |

letzte Aktualisierung am 02.04.2014 12:03:09


Verwandte Artikel


1904

Audioguide Jüdische Stätten - Station 1 Casimirianum

Besuch der Familie Morgenthau im Stadt archiv der Stadt Coburg 2011. Foto: Stadt Coburg

Joachim Morgenthau wurde 1904 in Coburg geboren. Er besuchte das Gymnasium Casimirianum und legte 1923 dort sein Abitur ab. ...

Zeitstrahl Stadtkarte



Standby License
Standby License