Digitales Stadtgedächtnis der Stadt Coburg - Druckausgabe
Digitales Stadtgedächtnis Coburg
links_dsg_logo

Alle Artikel

Zahme oder wilde Ente zu dämpfen

Die zahmen Enten schneidet man an der Kehle ab, alsdenn werden sie gerupft, mit heissem Wasser gebrühet, gehörig gesäubert und in kaltes Wasser gelegt, nachher schneidet man sie von unten auf, thut das Eingeweide heraus, schneidet oben in den Hals ein, ziehet die Gurgel und den Kropf heraus und wäscht sie nochmals ab. Die wilden Enten rupft man wie die zahmen, sengt sie alsdann über Stroh ab, nimmt Sie aus, und behandelt sie zuletzt wie die zahmen. Wenn nun die Enten auf solche Art gereinigt und zubereitet worden sind, so schneidet man die Flügel und die Beines bis ans Gelenke ab, bestreuuet sie mit etwas Salz und spickt sie mit ziemlich starken Speckstreifen, Hierauf thut man in ein Kastrol ein Stück Butter und ein Stück Speck, lässt beides braun werden, gießt Fleischbrühe, mit etwas Weinessig vermischt, darauf, würzt es mit einer ganzen Zwiebel, etlichen Lorbeerblättern, etwas Ingwer und Pfeffer, und lässt es auf Kohlen zusammen durchschmoren. Zuletzt verdickt man es mit geriebenem Roggenbrod, thut, wenn man will, Kapern und Zitronen hinzu, nimmt beim ANrichten die Zwiebel heraus, und würzt es ein wenig mit Muscatblüthen.

 


Verknüpfte Dokumente
 
Quellen

Neues Kochbuch für bürgerliche Haushaltungen, Coburg 1796 (Stadtarchiv)


Informationen

Kategorien: Rezepte

|

letzte Aktualisierung am 17.03.2014 16:13:09


 

www.dsg-coburg.de - Stadt Coburg
Online-Managerin / Karin Engelhardt /Rathaus, Markt 1 / 96450 Coburg/
Tel: 09561/89 1102 / Fax: 09561/89 1179
E-Mail: karin.engelhardt@coburg.de
Standby License
Standby License