Alle Artikel

1973

Gründung des Kneipp-Vereins Coburg

ZeitstrahlAuf dem Zeitstrahl anzeigen     
760 Beim Wassertreten Foto: Kneipp- und Naturheilverein Coburg e.V.

Gründung des Kneipp-Vereins am 10. Dezember 1973, Eintrag ins Vereinsregister am 01.Januar 1974 (Gründungsmitglieder: 19 Personen)

Eintrag in der Chronik: Saunameister Franz Geßlein und Drogist Helmut Zimmermann wurden im Herbst 1973 beauftragt, in Coburg einen Kneipp-Verein zu gründen. Bei einem Vortrag des Kneipp-Vereins Lichtenfels, der als Patenverein auftrat, wurde der Antrag gestellt, in Coburg einen Kneipp-Verein zu gründen. Der Vortrag am 16.Nov. 1973 im Gustav-Dietrich–Haus hatte das Thema: “Gesundheit fängt zu Hause an“. Gastredner war Professor Dr. med. W.Müller Limmroth, Direktor des Instituts für Arbeitsphysiologie der Universität München. An diesem Abend meldeten sich spontan 16 Mitglieder an. So war der Anfang gemacht, einen Verein zu gründen. Die offizielle Gründungsversammlung fand am 10. Dez. 1973 im Münchner-Hofbräu statt. An diesem Tag wurde auch die erste Vorstandschaft gewählt. Anwesend waren 19 von 45 Mitgliedern.

1. Vorsitzender: Franz Geßlein

2. Vorstand: Helmut Zimmermann, gleichzeitig Geschäftsführer

Schriftführerin: Hildegard Frankenstein

Schatzmeister: Helmut Zimmermann

Die erste Handlung des Vorstandes des Kneipp-Vereins Coburg war es, schon am 25 Januar1974 in einem Schreiben an den Vorsitzenden des Naturheilvereins, Herrn Gaupmann, zu versuchen, eine Zusammenarbeit beider Vereine zu ermöglichen. Am 4. Februar 1974 fand der erste Vortrag des Kneipp-Vereins statt. Thema: Volkskrankheit „Rheumatismus -Geißel der Menschheit“.
Am 22. Nov. 1974 ist es Herrn Zimmermann gelungen, Herrn Prof. E. Schomburg (Präsident des Deutschen Kinderschutzbundes und des Vereins Lebenshilfe) zu einem Vortrag über „Das Alter als Lebensvollendung“ nach Coburg zu holen. Die erste Busfahrt des Vereins führte in den Frankenwald nach Gifting mit einer Wanderung durch das Kremnitztal, an der 60 Kneipp-Freunde teilnahmen.

Es folgten noch viele Ausflüge und Wanderungen, die zu einem festen Bestandteil des Vereins wurden. Besucht wurden unter anderem am Sonntag, 21.September 1975, Bad Berneck und am 1.-2. Mai Bad Wörishofen, Bad- Brückenau sowie das SOS Kinderdorf Salem in Stadtsteinach und viele mehr. Monatliche Vorträge über alle möglichen Themen wurden angeboten und waren gut besucht. Bereits an der Hauptversammlung des Verein am 19.Januar 1976 zählte der Verein 75 Mitglieder. Seit 1975 werden vom Verein auch Yoga- Kurse angeboten, die bis heute regelmäßig stattfinden. Später kamen auch Seniorengymnastik, Rückenschule und Jazzgymnastik dazu. Nachdem der 1. Vorsitzende des Naturheilvereins, Herr Gaupmann, verstorben war, wurde am 23.07 1977 ein weiterer Versuch unternommen, die beiden Coburger Gesundheitsvereine Naturheilverein und Kneipp-Verein zusammenzuführen. Bei einem gemeinsamen Sommerfest im Luftbad am Eckardtsberg sollten sich die Mitglieder beider Vereine besser kennenlernen. 25 Liter Bier und 300 Bratwürste fanden ihre Abnehmer, und auch 500 Lose konnten verkauft werden. Hauptpreis war eine Polaroid-Kamera im Wert von 300,00 DM. Bereits am 29.Oktober 1977 wurde dieses Kennenlernen der Mitglieder des Kneippvereins und denen vom Naturheilverein von Erfolg gekrönt. Der Zusammenschluss der beiden Vereine fand in einer gemeinsamen Jahreshauptversammlung im Hotel “Deutsches-Haus“ seinen Abschluss. Die Mitglieder des Kneippvereins entschieden sich in einer einstimmigen Entscheidung für eine Fusion mit dem Naturheilverein. Kein Problem mit der Wahl hatte Wahlleiter Oskar Francis. Gewählt wurden:

1.Vorsitzender: Franz Geßlein

2.Vorsitzender: ErnstHofmann

Schriftführerin: BertaLeistner

Geschäftsführer und Schatzmeister: Helmut Zimmermann.

Der Naturheilverein brachte sein Luftbad am Eckardtsberg als große Bereicherung des Vereins mit ein. Das war auch der Grund, warum der Naturheilverein den Kneipp-Verein übernehmen musste.
Das Luftbad besteht seit 1923, ist also 86 Jahre alt. Der Verein wurde unter dem Namen„Kneipp- und Naturheilverein e.V. Coburg“ ins Vereins-Register eingetragen. Im Jahre 1977 fand auch zum ersten Mal eine Adventswanderung mit anschließender vorweihnachtlicher Feier statt. Auch der Nikolaus besuchte die Feier und brachte jedem braven Mitglied ein Geschenk mit. Dieser Brauch ist zu einem festen Bestandteil des Vereins geworden und selbst der Nikolaus ist seit 32 Jahren heute noch der Gleiche, nur etwas älter ist auch er geworden. Einer der Höhepunkte der Vorträge war am 5.Feb.1979 wohl der Vortrag des weit über die Grenzen hinaus bekannten Referenten und US- Bürgers GORDON- FREEMAN FRASER, Ernährungsforscher und Rektor einer Laien - Krebsgesellschaft in Amerika. Am 28.06.1980 feierte der Kneipp-Verein das 50 jährige Vereinsjubiläum des Naturheilvereins im Kongresshaus Coburg. In einer Jahreshauptversammlung des Kneipp und Naturheilvereins am 03. Dez. 1980 legte der erste Vorsitzende Franz Geßlein sein Amt aus beruflichen Gründen nieder. Bei der anschließenden Neuwahl wurde einstimmig Helmut Zimmermann zum ersten Vorsitzenden des Vereins gewählt.

2. VorsitzenderWalter Woese

Schriftführerin: Berta Leistner

Kassierer: Helmut Zimmermann

Auch 1982 war es dem Vorstand des Kneipp- und Naturvereins nochmals gelungen, mit dem Referenten Gordon Freeman Fraser einen der wohl bekanntesten Vertreter für Naturheilverfahren nach Coburg zu holen. Am 16 Dezember fand sein Vortrag in der völlig überfüllten Aula der Rückertschule statt. In einer Jahreshauptversammlung am 10. Januar 1983 übernahm Frau Rosemarie Schramm das Amt der Schriftführerin. 1984 Teilnahme des Kneipp- und Naturheilvereins am Deutschen Wandertag in Coburg. Weit über hundert Vorträge, die die Gesundheit der Menschen betreffen, zirka 50 Wanderungen,Busreisen sowie 25 Sommerfeste, Weihnachtsfeiern und Faschingsveranstaltungen hat der Kneipp- und Naturheilverein in den letzten 25 Jahren für seine Mitglieder organisiert und somit einen großen Beitrag auch zur Gesundheit der Mitglieder geleistet. Am 28. JUni 2004 konnte der Kneipp- und Naturheilverein folgende Jubiläen feiern: 80 Jahre Naturheilverein, 30 Jahre Kneipp-Verein,25 Jahre Kneipp- und Naturheilverein e.V. Coburg. Besondere Ehrungen wurden vorgenommen. Ehrennadeln in Gold erhielten: Elisabeth Weibrecht für 66 Jahre, Anna Woese und Gisela Hofmann für über 50 Jahre Mitgliedschaft. Ehrennadeln in Silber: 30 Mitglieder für mindestens 25 Jahre und Ehrennadeln in Bronze: 19 Mitglieder für mindestens 10 Jahre

Im Jahr 2004 war eine für den Kneipp- und Naturheilverein e.V.Coburg und alle interessierten Coburger Bürger traurige Nachricht in den Coburger Zeitungen ist zu lesen: "Die Stadt Coburg will aus Kostengründen das vor 16 Jahren von ihr erbaute Kneipp-Wassertretbecken im Ketschengrund aus Kostengründen schließen!" Umgehend hat der Kneipp-und Naturheilverein das Gespräch mit der Stadt Coburg gesucht und auch die Coburger Bürger zu einer Demonstration aufgerufen. Zirka 100 Coburger Bürger kamen zusammen, um nach Wegen zu suchen, wie diese für die Gesundheit so wichtige Anlage zu retten sei. Nachdem sich der Kneipp- und Naturheilverein gegenüber der Stadt Coburg bereiterklärt hat, die Reinigung des Beckens zu übernehmen und auch aus den Reihen der Demonstranten einige Bürger bereit waren, mitzuhelfen, konnte für alle Beteiligten eine Einigung erreicht werden: Das Wassertretbecken bleibt weiter bestehen!

Sorgen mit dem Luftbad am Eckardtsberg! Ein 6000 Quadratmeter großes Gelände, eine Oase der Ruhe, bereitet dem Kneipp- und Naturheilverein große Sorgen! 2006 traten zum erstenmal Bedenken auf, ob sich in der heutigen Zeit, wo es überall Saunen mit Luftbad gibt, ein reines Luftbad überhaupt noch lohnt. Viel zu wenige Mitglieder nutzen das Luftbad, obwohl der Verein in den letzten Jahren sehr viel Geld in die Erhaltung und Verschönerung des Luftbades investiert hat und die Lage am Eckardtsberg einmalig ist.

Juli 2007: Der Gründer undVorsitzende des Coburger Kneipp- und Naturheilvereins e.V., Helmut Zimmermann, wird 75 Jahre alt. Als besondere Anerkennung für seine 34-jährige Mitgliedschaft im Kneipp-Bund und für 27 Jahre ununterbrochener Arbeit als Vorsitzender des Kneipp- und Naturheilvereins e.V. Coburg wurde er mit einer besonderen Ehrung vom Kneipp-Bund ausgezeichnet. Noch immer voller Energie, ist er jederzeit bereit, sein profundes Wissen als Drogist und Gesundheitsberater sowie die Lehren seines großen Vorbildes, Pfarrer Sebastian Kneipp, und des Ernährungsspezialisten Dr. Max Brukeran seine Mitmenschen weiterzugeben. Unzählige Vorträge über gesunde Ernährung und viele damit zusammenhängende Themen hat er im Laufe seines Lebens in ganz Oberfranken gehalten. Als einziger Kneipp-Verein in Bayern - und vielleicht auch Deutschland weit - bietet Herr Zimmermann Wanderreisen mit ausschließlich Vollwertkost an. Der Kneipp-und Naturheilverein e.V. Coburg kann stolz sein, einen so erfahrenen und rührigen Vorsitzenden zu haben.

Im Jahre 2009 konnte der Kneipp-und Naturheilverein wiederum ein Jubiläum feiern: 85 Jahre Naturheilverein, 35 Jahre Kneipp-Verein, 30 Jahre Kneipp- und Naturheilverein e.V. Coburg. Als Ehrengast war diesmal die Vizepräsidentin des Kneipp-Bundes, Frau Ingeborg Pongratz, persönlich gekommen, um die Glückwünsche des Kneipp-Bundes zu überbringen und zusammen mit dem 2. Bürgermeister der Stadt Coburg, Herrn Norbert Tessmer, die vielen Ehrungen vorzunehmen.  Der Kneipp- und Naturheilverein e.V. Coburg kann in diesem Jahr auf 125 Mitgliederfamilien stolz sein. Er wird auch weiterhin lehrreiche Vorträge zum Thema „Gesunde Ernährung, gesunde Menschen“ seinen Mitgliedern und Gästen, die immer herzlich willkommen sind, anbieten.

Vorstandschaft heute:

1. Vors. Dorothea Schaal
2. Vors. Michael Meißner
1.Schriftführerin Marianne Skibbe
1. Kassenwart: Brigitta Sauerwein



Verknüpfte Dokumente
 
Quellen

Günter K.


Informationen

Kategorien: Vereine |

letzte Aktualisierung am 20.12.2013 11:01:01