Alle Artikel

1948

Das Geld der Freiheit

ZeitstrahlAuf dem Zeitstrahl anzeigen     
20172 Vorderseite

Rückseite

Nachdem unsere Flucht aus der SBZ, der "Sowjetisch besetzten Zone" in den "freien Westen" gelungen war, ging meine Mutter an einem Bahnhof auf eine kleine Holzbaracke zu. "Wechselstube" stand auf einem Schild. Vorher hatte sie noch das Futter ihres Mantels mit einer kleinen Schere aufgeschnitten und ein paar alte Geldscheine hervorgeholt, die sie darin eingenäht hatte. Ich wartete geduldig mit meinen beiden älteren Brüdern. Als Mama wieder aus der Baracke heraus kam, winkte sie mit ein paar neuen Geldscheinen. So ein Geld ich vorher noch nie gesehen."Das heißt jetzt nicht mehr Mark. Das Geld heißt jetzt D-Mark. Das ist harte D-Mark! Das ist das Geld der Freiheit!" Damals wunderte ich mich, warum Geldscheine aus Papier hart sein sollten. Nach Mamas Tod fand ich einen Schein von diesem "Geld der Freiheit" in einem ihrer Briefumschläge. Er stammt sogar noch aus dem Jahr 1948. Es war das Geburtsjahr der D-Mark, das Jahr unserer Flucht und zugleich das Geburtsjahr unserer Freiheit. Meine Mutter hat ihn über 22 Coburger Jahre aufgehoben. Und ich hatte inzwischen längst vergessen, dass damals die fünfzig Pfennige aus Mangel an Metall zuerst einmal auf Papierscheine gedruckt worden waren. Jetzt hebe ich dieses "Geld der Freiheit" wie einen kleinen Schatz auf. Es erinnert mich an meine Mutter, die uns Jungen durch die gefährliche Kriegs- und Nachkriegszeit gebracht hat.



Verknüpfte Dokumente
 
Quellen

Joachim Kortner


Informationen

Kategorien: Wiedervereinigung |

letzte Aktualisierung am 17.03.2014 14:26:16


Verwandte Artikel


1948

Familienzusammenführung

Joachim Kortner Ausweis

nach einem Grenzübertritt mit Fluchthelfer (sowjetisch besetzte Zone) kam ich 1948 als Neunjähriger im Zuge der Familienzusammenführung nach Coburg. Dort l... ...

Zeitstrahl



Ausflug der katholischen Jugend St. Augustin 1950

Unsere Gruppe unter der Leitung von Horst Barfuß. Mein Bruder Wolfgang steht rechts außen, ich neben ihm.

Unsere Gruppe unter der Leitung von Horst Barfuß, später Polizist bei der Bundesbahn, machte sich auf große Fahrt: Anmarsch bis Creidlitz, danach Trampen m... ...




Weihnachten 1945

Digitales Stadtgedaechtnis der Stadt Coburg

Hans hatte aus einer Schonung eine kleine Fichte geholt, sie im Stübchen in einen alten Eisentopf gestellt, Sand eingefüllt und den dünnen Stamm mit Schnür... ...