Alle Artikel

1868

1868 B. Brockardt Bauunternehmung

ZeitstrahlAuf dem Zeitstrahl anzeigen     
Die Firma B. Brockardt feierte 1968 ihr 100jähriges Bestehen und konnte dabei auf eine erfolgreiche und solide Aufwärtsentwicklung ihres Familienunternehmens zurückblicken. Mit 25 Jahren gründete Mauermeister Bernhardt Brockardt ein Baugeschäft in der Viktoriastraße. (Die Residenzstadt Coburg zählte damals ca. 10 000 Einwohner.) Durch Fachkenntnis und Initative konnte der Gründer den Baubetrieb alsbald erweitern und zum Zinkenwehr und Sonntagsanger verlagern. Sein früher Tod stellte 1892 seine Frau Sophie vor die schwere Aufgabe, das Unternehmen mit Unterstützung durch treue Mitarbeiter in wechselhaften Zeiten über drei Jahrzehnte weiterzuführen. Nach dem Ersten Weltkrieg übernahm der aus Russland heimgekehrte Sohn Ernst die Geschäftsführung und leitete mit außerordentlicher Tatkraft und Weitblick eine neue Firmenentwicklung ein. Er gliederte ein Betonwerk für die Fertigung von Betonwaren und Fertigteildecken an und ließ eine neue Betriebsanlage in der Scharnhorststraße - den heutigen Firmensitz - errichten. Als eines der wenigen Betonwerke in Oberfranken war seinerzeit das Unternehmen Brockardt frühzeitig am Bauen mit Betonfertigelementen beteiligt. Die Bauabteilung weitete in diesen Jahren ihren Tätigkeitsbereich auf den oberfränkischen und süfthüringischen Raum aus. Die Grenzen nach Thüringen und der plötzliche Tod von Ernst Brockardt im Jahre 1953 forderten von Frau Hede Brockardt neue unternehmerische Entscheidungen. Die Geschäftsführung wurde ab diesem Zeitpunkt der Herren Dipl.-Ing. Helmut Meinke und Kurt Morgenstern übertragen und 1964 durch den heutigen Junior-Chef Dipl.-Ing- Helmut Brockardt-Riemann erweitert. Die Bautätigkeit im Hoch-, Stahlbeton- und Ingenieurbau in Oberfranken wurde intensiviert, ein Transportbetonwerk mit einer Tageskapazität von 500 cbm Frischbeton 1964 in Betrieb genommen und ab 1965 mit der Herstellung und Montage von konstruktiven Stahlbetonfertigteilen -Fertigteilbau- begonnen. Ausführen großer öffentlicher Baumaßnahmen - teils schlüssielfertig - in Arbeitsgemeinschaften. Aus dieser breiten und gesunden Basis wird das Familienunternehmen weitergeführt - getragen von einer Belegschaft bewährter Mitarbeiter und Stammkräfte.


Verknüpfte Dokumente
 
Quellen

Coburger Tageblatt - Sonderseite Coburg-Stadt - Folge 3 - 19.Juli1975


Informationen

Kategorien: Traditionsunternehmen

|

letzte Aktualisierung am 07.12.2011 09:59:49