Alle Artikel

1910

1910 abr - amtliches bayerisches Reisebüro

ZeitstrahlAuf dem Zeitstrahl anzeigen     

Das abr - amtliches bayerische Reisebüro - Direktionssitz 1910 gegründet. Das Stammkapital betrug 576 000 Mark. Gesellschafter zu je gleichen Teilen waren die Königlich-Bayerische Staatseisenbahn-Verwaltung, die Bayerische Handelsbank München, Thomas Cook & Son London und der Norddeutsche Lloyd Bremen. Das neue Unternehmen wurde nach dem Vorbild von Thomas Cook &Son London, dem darmals und noch heute größten Reisebüro der Welt, eingerichtet. Somit hattte Bayern ein Welt-Reisebüro, das von der Eisenbahn-Fahrkarte über den Ferienaufenthalt bis zur "Reise um die Welt" alles anbieten konnte. Eine "Reise um die Welt" kostete im Jahr 1910 - bei einer Dauer von ca. 225 Tagen - 11 600 Mark. Heute wird eine "Reise um die Welt' - 21 Tage mit Lienienmachsinen - für DM 6600,- angeboten. Am 01.06.1957 eröffnete das abr-amtlich baerische Reisebüro GmbH - in Coburg eine Filiale. Seit dieser Zeit steht das Büro unter der bewährten Leitung von Fritz Oberender. Es war nicht immer leicht an der nördlichsten Grenzen Bayerns gute Betriebsergebnisse zu erreichen. Die Gesellschafter sind heute: Deutsche Bundesbahn, Deutsches Reisebüro (DER), Hapag Lloyd AG, Thomas Cook &Sohn London. Bayerische Vereinsbank AG, Stadt München und Stadt Nürnberg. Das Geschäftskapital wurde soeben auf 8 mio. DM erhöht. Der Weg zum abr - Coburg ist also immer interessant, egal ob man beruflich, privat oder der Gesundheit wegen verreist, zweckgebunden oder aus Freude an den Schönheiten der Welt.



Verknüpfte Dokumente
 
Quellen

Coburger Tageblatt - Sonderseite Coburg-Stadt - Folge 12 - 27. 9. 1975 Firmen - Chronik


Informationen

Kategorien: Traditionsunternehmen

|

letzte Aktualisierung am 23.12.2011 09:55:01


 

Standby License
Standby License