Alle Artikel

1814

Hochschule Coburg

ZeitstrahlAuf dem Zeitstrahl anzeigen     

Bereits im Jahre 1814 wurde in Coburg von Friedrich Streib eine Handwerkerschule gegründet, die die Bauhandwerker auf das Meisterrecht vorbereiten sollte. Nach dem Anschluss an Bayern wurde sie die "Staatliche Bauschule", später die "Höhere technische Staatslehranstalt für Hoch- und Tiefbau" und "Ingenieurschule für Hoch- und Tiefbau". Ende der 1950er Jahre erfolgte die Erweiterung auf die Bereiche Maschinenbau und Elektrotechnik. 1960 wurde der Campus an der Friedrich-Streib-Straße bezogen, 1971 entstand die Fachhochschule Coburg mit den bereits genannten Studiengängen, der angegliederten Textilfach- und Ingenieurschule Münchberg sowie den Studienrichtungen Wirtschaft und Sozialwesen.

1975 startete der erste Studiengang Innenarchitektur, der seit 1999 zusammen mit dem Studiengang Integriertes Produktdesign am Campus Hofbrauhaus ansässig ist. Der Fachbereich Textiltechnik und -gestaltung wurde im Jahr 2000 der Hochschule Hof angegliedert. Derzeit finden sich somit an der Hochschule Coburg sechs verschiedene Fakultäten aus den Bereichen Technik und Informatik, Wirtschaft, Soziale Arbeit und Gesundheit sowie Bauen und Design.



Verknüpfte Dokumente
 
Quellen

http://www.hs-coburg.de/9590.html, http://www.hs-coburg.de/studiengaenge.html, aufgerufen am 18.09.2014 um 07:08 Uhr


Informationen

Kategorien: Traditionsunternehmen

|

letzte Aktualisierung am 08.10.2014 07:50:31


 

Standby License
Standby License