Gefilterte Artikel

aus dem Kategoriezweig Stadtgeschichte Coburg > Politische Entwicklung > Coburg 1918 bis 1945 > 1931-1938
Artikel schließen
18.01.1931

18. Januar 1931: Erstes Hissen einer Hakenkreuzfahne an einem deutschen Amtsgebäude

Digitales Stadtgedaechtnis der Stadt Coburg

Am 18. Januar 1931 benutzen die Coburger Nationalsozialisten die Feierlichkeiten zum 60. Jahrestag der Gründung des Deutschen Kaiserreiches für ihre Zwecke...

Zeitstrahl

Kategorien: alle Artikel | Chronologische Daten und Fakten | Coburg und der Krieg | 1931-1938 |

14.02.1931

14. Februar 1931: Per Preisausschreiben wird der „Geschäftsjude“ in Coburg gesucht - Judenhetze in der Coburger „National-Zeitung“

Digitales Stadtgedaechtnis der Stadt Coburg

Im Februar 1931 veranstaltete die nationalsozialistische „National-Zeitung“ ein Preisausschreiben. Hierbei sollten die Leser ihre negativen Erlebnisse bei ...

Zeitstrahl

Kategorien: alle Artikel | Chronologische Daten und Fakten | Coburg und der Krieg | 1931-1938 |

01.07.1931 - 16.10.1931

1. Juli - 16. Oktober 1931: Die Absetzung des Ersten Bürgermeisters Erich Unverfähr.

Digitales Stadtgedaechtnis der Stadt Coburg

Nachdem die Nationalsozialisten bei den Stadtratswahlen 1929 die Mehrheit im Stadtparlament erlangt hatten, ihre Mehrheit aber nicht nutzen konnten, da auc...

Zeitstrahl

Kategorien: alle Artikel | Chronologische Daten und Fakten | Coburg und der Krieg | 1931-1938 |

01.07.1931

Juli 1931: Waffenscheine für die SS-Leibwache Hitlers

Digitales Stadtgedaechtnis der Stadt Coburg

Als die Münchner Polizei der SS keine Waffenscheine mehr ausstellen wollte, wandte sich Heinrich Himmler an den NSDAP-Führer in Coburg, Franz Schwede.

Zeitstrahl

Kategorien: alle Artikel | Chronologische Daten und Fakten | Coburg und der Krieg | 1931-1938 |

16.10.1931

16. Oktober 1931: Franz Schwede wird zum Ersten Bürgermeister Coburgs gewählt

Franz Schwede (1943) (Bild: Bayerische Staatsbibliothek München / Fotoarchiv Hoffmann)

Nachdem die Nationalsozialisten bei den Stadtratswahlen 1929 die Mehrheit im Stadtparlament erlangt hatten, ihre Mehrheit aber nicht nutzen konnten, da auc...

Zeitstrahl

Kategorien: alle Artikel | Chronologische Daten und Fakten | Coburg und der Krieg | 1931-1938 |

11.03.1932

März 1932: Der Stadt Coburg wird die Polizeihoheit entzogen

Digitales Stadtgedaechtnis der Stadt Coburg

Die zunehmende Zuspitzung der Gewalt in Coburg kurz vor den Reichspräsidentenwahlen und da von der städtischen Polizei keine unparteiische Handhabung der P...

Zeitstrahl

Kategorien: alle Artikel | Chronologische Daten und Fakten | Coburg und der Krieg | 1931-1938 |

24.04.1932

24. April 1932: Landtagswahlen

Digitales Stadtgedaechtnis der Stadt Coburg

Zwei Wochen nach dem zweiten Wahlgang zur Reichspräsidentenwahl fanden in Bayern Landtagswahlen statt.

Zeitstrahl

Kategorien: alle Artikel | Chronologische Daten und Fakten | Coburg und der Krieg | 1931-1938 |

31.07.1932

31. Juli 1932: Reichstagswahlen

Digitales Stadtgedaechtnis der Stadt Coburg

Nach den Reichspräsidentenwahlen im März und April sowie den bayerischen Landtagswahlen im April 1932 wurden die Coburger im Juli dieses Jahres ein viertes...

Zeitstrahl

Kategorien: alle Artikel | Chronologische Daten und Fakten | Coburg und der Krieg | 1931-1938 |

30.01.1933

30. Januar 1933: Die nationalsozialistische Machtübernahme in Coburg

Digitales Stadtgedaechtnis der Stadt Coburg

Als Adolf Hitler am 30. Januar 1933 zum Reichskanzler ernannt wurde, kam es auch in Coburg zu größeren Feierlichkeiten.

Zeitstrahl

Kategorien: alle Artikel | Chronologische Daten und Fakten | Coburg und der Krieg | 1931-1938 |

1932 - 1933

1932-1933: Die Schließung der Coburger Synagoge

Digitales Stadtgedaechtnis der Stadt Coburg

Die Nikolaikirche war zwischen 1806 und 1860 Coburgs katholische Kirche gewesen. Nachdem sich die Katholiken eine neue Kirche erbaut hatten, stand sie bis ...

Zeitstrahl

Kategorien: alle Artikel | Chronologische Daten und Fakten | Coburg und der Krieg | 1931-1938 |

 1    2    ...   4     Nächste