Gefilterte Artikel

aus dem Kategoriezweig Stadtgeschichte Coburg > Politische Entwicklung > Coburg 1918 bis 1945 > 1921-1925
Artikel schließen
03.09.1921

3. September 1921: Der „Coburger Blutsonnabend“

Plakat Umzugsverbot, Coburger Blutsonnabend (3. September 1921)
Foto: Stadtarchiv Coburg, Plakatsammlung 1921-1/Bayerische Staatsbibliothek München.

Am 26. August 1921 wurde der Zentrumsabgeordnete und ehemalige Reichsfinanzminister Matthias Erzberger ermordet. Reichspräsident Friedrich Ebert erließ dar...

Zeitstrahl

Kategorien: alle Artikel | Chronologische Daten und Fakten | Coburg und der Krieg | 1921-1925 |

13.11.1921

13. November 1921: Stadtratswahlen

Digitales Stadtgedaechtnis der Stadt Coburg

Am 13. November 1921 stand der Coburger Stadtrat zur Neuwahl.

Zeitstrahl

Kategorien: alle Artikel | Chronologische Daten und Fakten | Coburg und der Krieg | 1921-1925 |

1921

1921/1922: Separatismus in Coburg

Digitales Stadtgedaechtnis der Stadt Coburg

Schon seit dem Spätherbst 1920 propagierten SPD-Kreise in Coburg die Möglichkeit einer „Republik Franken“ für den Fall einer Trennung Bayerns vom Reich.

Zeitstrahl

Kategorien: alle Artikel | Chronologische Daten und Fakten | Coburg und der Krieg | 1921-1925 |

07.12.1924

7. Dezember 1924: Stadtratswahlen

Digitales Stadtgedaechtnis der Stadt Coburg

Am 7. Dezember 1924 fanden parallel zur Reichstagswahl auch die Neuwahlen des Coburger Stadtrats statt.

Zeitstrahl

Kategorien: alle Artikel | Chronologische Daten und Fakten | Coburg und der Krieg | 1921-1925 |

01.02.1925

Februar 1925: Die Neugründung der NSDAP-Ortsgruppe Coburg

Digitales Stadtgedaechtnis der Stadt Coburg

Im Februar 1925 wurde das Verbot der Nationalsozialistischen Deutschen Arbeiterpartei (NSDAP), welches 1923 nach dem Putschversuch Hitlers ausgesprochen wo...

Zeitstrahl

Kategorien: alle Artikel | Chronologische Daten und Fakten | Coburg und der Krieg | 1921-1925 |

29.03.1925

29. März 1925: Reichspräsidentenwahl, Teil I

Digitales Stadtgedaechtnis der Stadt Coburg

Am 29. März und am 26. April fanden die Wahlen eines neuen Reichspräsidenten statt. Diese waren notwendig geworden, nachdem Reichpräsident Ebert am 28. Feb...

Zeitstrahl

Kategorien: alle Artikel | Chronologische Daten und Fakten | Coburg und der Krieg | 1921-1925 |

14.10.1922

14.-15. Oktober 1922: Der „3. Deutsche Tag“ in Coburg, Teil I

Deutscher Tag 14.-15. Oktober 1922 in Coburg, abgebildet u.a.: Adolf Hitler, Ulrich Graf, Julius Schreck, Christian Weber, Wilhelm Brückner. 
(Bild: Bayerische Staatsbibliothek München / Fotoarchiv Hoffmann)

Am 24. Juni 1922 wurde Reichsaußenminister Walther Rathenau durch zwei Attentäter, die dem Deutschvölkischen Schutz- und Trutzbund (DVSTB) und der Organisa...

Zeitstrahl

Kategorien: alle Artikel | Chronologische Daten und Fakten | Coburg und der Krieg | 1921-1925 |

14.01.1923

14. Januar 1923: Die Gründung der NSDAP-Ortsgruppe Coburg

Digitales Stadtgedaechtnis der Stadt Coburg

Am 14. Januar 1923 gründete sich in Coburg eine Ortsgruppe der Nationalsozialistischen Deutschen Arbeiterpartei (NSDAP).

Zeitstrahl

Kategorien: alle Artikel | Chronologische Daten und Fakten | Coburg und der Krieg | 1921-1925 |

09.11.1923

Der gescheiterte „Hitlerputsch“ vom 9. November 1923 und seine Auswirkungen auf Coburg und die Coburger NSDAP

Digitales Stadtgedaechtnis der Stadt Coburg

Der gescheiterte „Hitlerputsch“ vom 9. November 1923 in München hinterließ in Coburg wie auch im Rest Bayerns desorientierte Völkische.

Zeitstrahl

Kategorien: alle Artikel | Chronologische Daten und Fakten | Coburg und der Krieg | 1921-1925 |

01.10.1923

Oktober/November 1923: Der „Grenzschutz Nordbayern“ in Coburg

Digitales Stadtgedaechtnis der Stadt Coburg

Gegen Ende des Jahres 1923 wurde der Bezirk Coburg ein Teil des Aufmarschgebietes für den „Grenzschutz Nordbayern“.

Zeitstrahl

Kategorien: alle Artikel | Chronologische Daten und Fakten | Coburg und der Krieg | 1921-1925 |

 1    2     Nächste