Gefilterte Artikel

aus dem Kategoriezweig Typisch Coburg > Aus dem Alltag
Artikel schließen

92-jähriger Coburger verzichtet auf Fahrerlaubnis

Leicht ist ihm dieser Schritt bestimmt nicht gefallen: Im Alter von 92 Jahren gibt Arnold Schaller seine Fahrerlaubnis freiwillig ab und wagt damit etwas, ...



Das geteilte Kinderland

Vom Schulfest (West) zum Ferienlager (Ost): mit der Klasse G2 der Pestalozzischule Coburg beim
so genannten Gregoriusfest 1954 ):

Ob es sich um verschiedene Baukastensysteme handelte, um die Funktionsweise von Modelleisenbahnen, um Comicserien, Kaspars Auftritte im Puppentheater oder ...



Coburg früher und heute Teil II

Von einem Familienausflug mit Ziel Finkenauer Wäldchen stammte dieses Foto der Familie Kraus mit Coburg im Hintergrund.

Damals, als dieses Erinnerungsfoto entstanden ist, war die Natur noch in Ordnung. Wir standen inmitten einer grünen Wiese, nicht ahnend, dass sich im Laufe...



Schlittenfahrt

Von einem Familienausflug mit Ziel Finkenauer Wäldchen stammte dieses Foto der Familie Kraus mit Coburg im Hintergrund

Coburgs Süden war einst die Schutthalde der Stadt. Angewachsen und zugeschüttet reichte das Terrain bis zum heutigen Ernst Faber Haus, welches damals aller...



Erlebnisse aus meiner Kindheit

Digitales Stadtgedaechtnis der Stadt Coburg

Im Sommer 1945 klingelte es eines Tages Sturm bei uns. Nach Öffnen der Tür stand ich plötzlich einem bewaffneten GI mit Gewehr und einem gefangenen Soldate...



1995

Der Semmel-Rebell

Digitales Stadtgedaechtnis der Stadt Coburg

Frische Semmeln am Sonntag - was heute vielerorts selbstverständlich ist, musste der fränkisch-thüringische Bäcker Helmut Bernard vor zehn Jahren erbittert...

Zeitstrahl


Das "Goldene Vlies"

Coburger Fuchsschaf
Foto: Ulrich Göpfert

Fuchsschafe, eine alte Landschafrasse, gab es früher über nationale Grenzen hinaus nicht nur in Deutschland, sondern im ganzen europäischen Mittelgebirgsra...



Die Flößerei von Thüringen nach Coburg Teil I

Die heutigen Teiche, die man bei der

An der Straße zwischen Neustadt und Sonneberg sieht man auf der linken Seite noch heute einen tiefen Graben. Dort sind einige Teiche angelegt. Dieser Grabe...



Die Flößerei von Thüringen nach Coburg Teil II

Die heutigen Teiche, die man bei der

Es lag nun der Gedanken nahe, das Holz auf der Steinach bis nach Heubisch zu flößen, es dann mit Wagen nach Neustadt zu schaffen und auf der Röden weiter z...



Die Flößerei von Thüringen nach Coburg Teil III

Digitales Stadtgedaechtnis der Stadt Coburg

1802 wurde der Graben nördlich von Mönchröden vom "Finsteren Wäldchen“ bis zur "Lachen“ 175 Ruthen lang neu ausgehoben und auf 8 Schuh Breite gebracht. Dur...



  Zurück    1    2    3     Nächste 
Standby License
Standby License