Alle Artikel

24.05.1903

Sammelleidenschaft Briefmarken - Der Verein Coburger Briefmarkensammler von 1903 e.V.

ZeitstrahlAuf dem Zeitstrahl anzeigen      StadtkarteAuf dem Stadtplan anzeigen
 
„Alle Briefmarkensammler werden ersucht, behufs Gründung eines Vereins am Sonntag, den 24. Mai, um 8 Uhr in der "Grübelei" [Mauer, heutige Filiale VR-Bank Coburg] zu erscheinen oder ihre Adresse dort abzugeben.“
 
Mit einer solchen Anzeige im Coburger Tageblatt vom 20. Mai 1903 beginnt die Geschichte des „Vereins Coburger Briefmarkensammler von 1903 e.V.“ Gegründet als „Postwertzeichen-Sammler-Verein Coburg“, später „Philatelisten-Club Coburg“ genannt, wurde er 1926 als „Verein Coburger Briefmarkensammler von 1903“ eingetragen.
 
Gesammelt werden Briefmarken, Briefe, Kuverts, Poststempel, Bildpost- und Ansichtskarten sowie andere historische Belege. Die erste Briefmarkenausstellung fand am 4. Januar 1925 im Hofbräuhaus statt. Auch heute noch veranstaltet der Verein jedes Jahr einen Regionaltauschtag mit thematischen Schwerpunkten: 2015 in Erinnerung an den 200. Todestag von Prinz Josias, 2016 zu 960 Jahre urkundliche Erwähnung Coburgs sowie 2017 passend zu „500 Jahre Reformation“. Aus diesem Anlass hat der Verein einen Sonderstempel mit Luthermotiv anfertigen lassen.

Artikel versenden
Verknüpfte Dokumente
 
Quellen

Joachim Eichhorn, Verein Coburger Briefmarkensammler von 1903 e.V., Bildnachweis: Coburger Tageblatt.


Informationen

Kategorien: Lesebuch 8 "Luther, Medien, Pressefreiheit" |

letzte Aktualisierung am 02.04.2017 14:35:57