Alle Artikel

Ulrich Zetzmann: „Unaufhaltsam geht er seinen Weg“

52509 Ulrich Zetzmann (rechts) mit Bronzemedaille bei der Siegerehrung im „20km Gehen“ / Senioren-EM 2002 in Potsdam.

Ulrich Zetzmann (rechts) als Geher bei der Deutschen Meisterschaft 2009 in Langenhagen.

Ein Leben ohne den Sport ist für Ulrich Zetzmann wohl kaum vorstellbar. Bis zu einer Knieverletzung vor einigen Jahren trainierte das über 70-jährige Multitalent bis zu sieben Mal in der Woche. Von klein an spielten er und seine Brüder, die drei Zetzmänner, in einer Handballmannschaft. 10 Jahre lang verpasste er in Folge kein einziges Punktspiel.

Seine größten Erfolge feierte Zetzmann jedoch erst, als der Leichtathlet nach einem Schlaganfall 1991 auf ärztliches Anraten zum „Gehen“ umsattelte. Es dauerte keine zwei Jahre und er hatte sich mit eisernem Willen auf Platz 1 vorgearbeitet – und ließ sich in Folge auch von zwei weiteren Schlaganfällen nicht mehr bremsen. 28 Medaillenplätze, einzeln und mit der Mannschaft, konnte er seitdem bei Europa- und Weltmeisterschaften im Gehen erringen.

Als Abteilungsleiter, Pressewart, Organisator und nicht zuletzt auch als Trainer vieler erfolgreicher (Nachwuchs-)Sportler steht er seit vielen Jahren wie kein zweiter für die Coburger Leichtathletik.


Artikel versenden
Verknüpfte Dokumente
 
Quellen

Coburger Turnerschaft, Ulrich Zetzmann. Bilder: Ulrich Zetzmann, privat.


Informationen

Kategorien: Lesebuch 7 "Sport" |

letzte Aktualisierung am 23.11.2015 09:30:35